Wer ich bin

hedwig-web

Hedwig Kawan Kühlmuss
Geboren 1964
Mutter von 3 Töchtern

Verheiratet seit 2004


Aus- und Weiterbildung

  • Heilpraktikerin in Psychotherapie
  • Rezeptive Musiktherapeutin (GIM)
  • Katathym imaginative Psychotherapie
  • Christliche therapeutische Beraterin (IACP)
  • Systemische- und Familienaufstellung (ISBUS)
  • KBG- Leiterin (Bewegungspädagogik & Analyse)
  • Entspannungscoach
  • EMDR Traumaterapeutin.
  • Körperpsychotherapeutin (pränatale Psychoterapie & Psychologie)
  • Aromapraktikerin (beratend und unterstützend für Psyche und Psychosomatik)
  • AWARD in Emotional-Logic Coach

Zusatzausbildungen / Schulungen:

–  2-jähriges Seelsorgeseminar „Praktische Seelsorge“
–  Ignis-Fernstudium „Grundlagen christlicher Psychologie“
–  Traumatherapie
–  Transaktionsanalyse
–  Selbstmanagement nach ZRM
–  Visualisierungstherapie
–  Kommunikationspsychologie
–  Familien- Partnerschafts- und Ehepsychologie
–  Entwicklungspsychologie
–  Neurosen, Persönlichkeitsstörungen und Erlebnisreaktion
–  Psychosomatische Erkrankungen

Im Sinne einer professionellen Psychotherapie besuche ich Fortbildungsveranstaltungen sowie Inter- und Supervisionen.


Hintergrund

Meine Psychotherapie/Seelsorge basiert auf einem synergetischen Konzept, bei dem säkulare Therapieformen auf dem christlichen Welt- und Menschenbild rekonstruiert werden. Einen besonderen Ausdruck dieses Ansatzes gebe ich durch meine kreativen, systemischen und musiktherapeutischen Interventionen.
Ich gehe davon aus, dass Heilung letztlich ein Geschenk Gottes ist.
Mein christlicher Ansatz orientiert sich nach dem überkonfessionellen Konzept.

Zwei haben es besser als einer allein: Wenn zwei zusammenarbeiten, erhalten sie mehr Lohn für ihre Mühe.
Wenn zwei unterwegs sind und hinfallen, dann helfen sie einander wieder auf die Beine. Ein dreifaches Seil kann man kaum zerreißen.  Aus „Prediger „

Diese Worte Gottes wollen motivieren, sich auf einen gemeinsamen Weg der heilsamen Veränderung einzulassen.

Durch meine persönlichen Herausforderungen wie z.B.  den  Tod meines Ehepartners, Leben in einer Patchwork-Familie… konnte ich auf vielerlei Weise das   Eingreifen Gottes erfahren. Durch viele Selbsterfahrungsprozesse bei meinen psychologischen Ausbildungen habe ich für mein Leben viel gewinnen können. Dieser Erfahrungsschatz bereichert den gemeinsamen therapeutischen Weg.